Der Freundeskreis unterstützt das Zeppelin-Museum in vielfacher Hinsicht. Sehr aktiv ist er beispielsweise bei der Suche und Beschaffung von Exponaten aus der Luftfahrtgeschichte für unser Museum. Alle zwei Jahre findet im Zeppelin Museum eine Sonderausstellung mit den Neuerwerbungen des Freundeskreises statt, die dann in den Bestand des Museums übergehen. Der Zweck des Vereins ist die Persönlichkeit des Grafen Zeppelin, sein Wirken und seine Werke, sowie seine Hinterlassenschaft einem würdigen und angemessenen Andenken zuzuführen und zu erhalten und das entstandene Zeppelin-Museum zu fördern.

Der Vorstand des Vereins besteht derzeit aus folgenden Mitgliedern:
Ernst Weinert, Schatzmeister, eMail
Michael Auer, Schriftführer, eMail
Leo Bucher, stellvertretender Vorsitzender, eMail
Barbara Waibel, 1. Vorsitzende, eMail
Dr. Rainer Fischbach, Beisitzer, eMail
Jürgen Wittmann, Beisitzer, eMail

 

Ehrenvorsitzender ist Manfred Sauter, der von 1990 bis 2015 als Vorsitzender den Verein maßgeblich geprägt hat. Gründungsvorsitzender des Vorstands war 1982 bis 1986 Otto P.W. Hüni, danach bis 1990 Albrecht Graf von Brandenstein-Zeppelin.

Arbeitsbereiche

Ziel des Vereins ist mit Beiträgen und Spenden der Mitglieder die Sammlung zu erweitern, sowie Forschungs- und Ausstellungsprojekte zu finanzieren. Um das Museum in seiner Arbeit über wissenschaftliche Publikationen und Ankäufe von Exponaten zur Zeppelin-Geschichte besser unterstützen zu können, haben Sie jederzeit die Möglichkeit, eine steuerabzugsfähige Spende an den Verein zu geben. Die Geschichte fortzuschreiben, die Traditionen zu erhalten und einen Nährboden für Visionen zu bereiten ist unsere Aufgabe. Als Mitglied im Freundeskreis unterstützen Sie diese Aufgabe und tragen so dazu bei, das Erbe des Grafen zu erhalten und nachfolgenden Generationen zugänglich zu machen.

Vereinsgeschichte

Alles begann vor über 100 Jahren. Mit dem Traum, den sich Ferdinand Graf von Zeppelin durch die Eroberung der Luft erfüllte, begann sich die Welt in Friedrichshafen schneller zu drehen. Damals im Jahr 1900, wurden die Weichen gestellt für eine inzwischen legendäre Geschichte: eine Geschichte von Mut, Glaube an die eigenen Träume und Willenskraft – geprägt von Visionären, die mit ihren Innovationen die Welt verändert haben. Um dem Erbe des Grafen in der Zeppelinstadt ausreichend gerecht zu werden, wurde 1982 der Freundeskreis zur Förderung des Zeppelin-Museums e.V. gegründet. Vorrangiges Ziel war es damals, ein neues Museum zu errichten, das der Bedeutung des Werks des Grafen von Zeppelin und der Luftschifffahrt im Allgemeinen angemessen ist. Die Gründung des Freundeskreises fand im alten Museum im Rathaus Friedrichshafen statt. Das Museum im ehemaligen Hafenbahnhof eröffnete 1996. Einen erheblichen Anteil an diesem Projekt hatte der Freundeskreis, der mit 30 Prozent an der Zeppelin Museum Friedrichshafen GmbH beteiligt und damit im Aufsichtsrat und der Gesellschafterversammlung vertreten ist.