Hugos Arktisfahrt. Ein Eisbär entdeckt den Zeppelin.

Und noch eine Neuauflage bereichert den Zeppelin-Büchermarkt: Es geht um eine Zeppelin-
Expedition in die Arktis, um Abenteuer, eine Entführung und bärenstarke Freundschaften
– im Kinderbuch „Hugos Arktisfahrt. Ein Eisbär entdeckt den Zeppelin“. Sabine Ochaba,
Mitarbeiterin in der Kommunikationsabteilung und seit einiger Zeit Bloggerin des Zeppelin
Museums hat das Buch geschrieben. Liebevoll und detailgenau illustriert wurde es von Christine
Denk. Neu in der zweiten Auflage ist der historische Anhang, der die „bärenfreie Arktisfahrt“
erzählt und die Originalfotos aus dem Archiv der Luftschiffbau Zeppelin GmbH zeigt,
die Christine Denk als Vorlage für ihre Illustrationen verwendet hat. Empfohlen für Kinder
ab fünf Jahren.
Sabine Ochaba (Text) und Christine Denk (Illustrationen):
Hugos Arktisfahrt. Ein Eisbär entdeckt den Zeppelin.
Bodnegg, edition zündstoff, 2017, 20 Seiten,
Hardcover (ISBN 9-783981-485967), 12,90 EUR

Zeppelin Hindenburg

Am 6. Mai 1937 verbrannte das Luftschiff „Hindenburg“ LZ 129, als sich der Wasserstoff des
Traggases während der Landung in Lakehurst, New Jersey, entzündete. Bis zu diesem schicksalhaften
Tag hatte das Luftschiff bereits 62 erfolgreiche Fahrten absolviert. Gutbetuchte,
Prominente und Nazifunktionäre waren die Fahrgäste, die sich im damals schnellsten Verkehrsmittel
über den Atlantik befördern ließen, das innovative Transporttechnik mit Luxus
und Eleganz verband.
Drei namhafte amerikanische Experten haben zusammen die Geschichte dieses wohl bekanntesten
Zeppelins erforscht und im vorliegenden Buch präsentiert. Einzigartige Schwarzweißund
Farbfotografien aus amerikanischen und deutschen Archiven sowie seltene Schnappschüsse
und detailgenaue Schaubilder machen das Buch zu einer sehr empfehlenswerten
Lektüre für Zeppelin-Fans.
Dan Grossman, Cheryl Ganz und Patrick Russel: Zeppelin Hindenburg.
An illustrated history of LZ – 129. The History Press, Stroud 2017, 192 Seiten
(ISBN 978-0-7509-6995-6) ca. 35,- €

Spazierfahrt in der Luft

Bewundert, gefeiert, gefürchtet: 1900 erhob sich vom Bodensee das erste lenkbare Starrluftschiff
LZ 1, dem über hundert weitere Zeppeline folgten. „Das Luftschiff zu erfinden und in
himmlische Bezirke hochsteigen zu lassen, ist wahrscheinlich ein Markstein in der Geschichte
der Menschheit“, so visionär fabulierte 1784 schon Goethe vom Luftschiff.
Big Zeppelin, der fliegende Wal, die fliegende Zigarre: Große Dichter, Denker, Journalisten
und Schriftsteller hat das hochfliegende Faszinosum beschäftigt, zum Analysieren, Beschreiben,
Besingen, zum Kritisieren und Spotten angestachelt. Wohl wissend um das Glück, die
Sehnsucht und Tragödien hinter der „Silberhaut“.
Franz Hoben hat in Erinnerung an Graf Ferdinand von Zeppelins 100. Todestag am 8. März
2017 seine faszinierende kultur- und literaturgeschichtliche Sammlung von Geschichten und
Gedichten über den Zeppelin in stark erweiterter Ausgabe neu aufgelegt. Prädikat: absolut
lesenswert!
Franz Hoben (Hg.): Spazierfahrt in der Luft. Literarische Zeppelinaden.
Eine Anthologie. Tübingen, Klöpfer & Meyer 2017, 298 Seiten
(ISBN 978-3-86351-446-4), ca. 20,- EUR

zeppelinbuch-mit-dem-zeppelin-nach-new-york

Mit dem Zeppelin nach New York

Einmal nach Amerika – für den 14-jährigen Werner Franz geht ein Traum in Erfüllung, als er als Kabinenjunge auf der Hindenburg anheuert. Mehrmals überquert er mit dem berühmten Zeppelin den Atlantik und erlebt eine aufregende Zeit. Doch auf der Fahrt nach New York findet der Traum ein jähes Ende …

In diesem spannenden Sachbilderbuch nach einer wahren Geschichte lernen wir die faszinierende Technik der Zeppeline kennen und begeben uns auf eine Reise in die Vergangenheit – an Bord des berühmtesten Luftschiffes der Welt. Die Gouache-Illustrationen von Thorwald Spangenberg, kombiniert mit Karten, Infografiken und Graphic-Novel-Elementen, geben dem Buch ein ganz besonderes Gesicht. In Zusammenarbeit mit dem Archiv der Luftschiffbau Zeppelin GmbH Friedrichshafen erschienen.

Stephan Martin Meyer, Thorwald Spangenberg (Illustr.):
Mit dem Zeppelin nach New York.
Die Geschichte vom Kabinenjungen Werner Franz, Gerstenberg-Verlag Hildesheim
2016, 64 Seiten, für Kinder ab 8 Jahren
ISBN 978-3-8369-5884-4
Euro 14,95

Und unter uns die Welt

Maiken Nielsen lässt in ihrem Roman eine scheinbar vergessene Ära wiederauferstehen: Die große Zeit der Zeppeline, als die Luftschifffahrt noch die Welt bedeutete und ihr technischer Fortschritt außer Frage stand – bis zu dem tragischen Absturz der „Hindenburg“ im Jahr 1937. In ihrem Buch verarbeitet sie dabei das faszinierende Leben des eigenen Großvaters, der jenes Unglück überlebte. Als Luftschiff-Navigator fährt er regelmäßig auf dem „Graf Zeppelin“ zwischen Europa und Südamerika. Dann will es der Zufall, dass er für die Fahrt im Mai 1937 auf die „Hindenburg“ wechselt.

Für die Geschichte ihres Großvaters recherchierte Maiken Nielsen sieben Jahre lang. Herausgekommen ist ein packender und unterhaltsamer Roman, der den beeindruckenden Lebensweg Christian Nielsens nachzeichnet.

Maiken Nielsen:
Und unter uns die Welt
Wunderlich Verlag, Tübingen 2016, 448 Seiten
ISBN 978-3-8052-5108-2
Euro 19,95

zeppelinbuch-und-unter-uns-die-welt

Und unter uns die Welt

Maiken Nielsen lässt in ihrem Roman eine scheinbar vergessene Ära wiederauferstehen: Die große Zeit der Zeppeline, als die Luftschifffahrt noch die Welt bedeutete und ihr technischer Fortschritt außer Frage stand – bis zu dem tragischen Absturz der „Hindenburg“ im Jahr 1937. In ihrem Buch verarbeitet sie dabei das faszinierende Leben des eigenen Großvaters, der jenes Unglück überlebte. Als Luftschiff-Navigator fährt er regelmäßig auf dem „Graf Zeppelin“ zwischen Europa und Südamerika. Dann will es der Zufall, dass er für die Fahrt im Mai 1937 auf die „Hindenburg“ wechselt.

Für die Geschichte ihres Großvaters recherchierte Maiken Nielsen sieben Jahre lang. Herausgekommen ist ein packender und unterhaltsamer Roman, der den beeindruckenden Lebensweg Christian Nielsens nachzeichnet.

Maiken Nielsen:
Und unter uns die Welt
Wunderlich Verlag, Tübingen 2016, 448 Seiten
ISBN 978-3-8052-5108-2
Euro 19,95

zeppelinbuch-und-unter-uns-die-welt

Bezugsmöglichkeit der bislang erschienenen Zeppelin-Briefe

Die 70. Ausgabe des Zeppelin-Briefs (Dezember 2016) ist für 3 Euro im Shop des Zeppelin-Museums zu kaufen. Mitglieder erhalten die jeweils neueste Ausgabe zugeschickt. Die Ausgaben 1 bis 69 seit 1982 sind im Zeppelin-Museums-Shop in Friedrichshafen als CD-ROM zu erwerben. Ein Muss für alle Mitglieder, die Lücken in ihrer Sammlung von Zeppelin-Briefen haben! Die Ausgaben, die bisher noch nicht in digitaler Form vorlagen, hat unser Vorstandsmitglied Dr. Rainer Fischbach eingescannt und in Zusammenarbeit mit der Volontärin des LZ-Archivs, Kathrin Wurzer, in pdf-Dateien umgewandelt. Hier lässt es sich gut stöbern und durch das pdf-Format können Artikel und Namen schnell gefunden werden. Die CD kann aber auch direkt bei Dr. Rainer Fischbach, Jakob Gretser-Str. 10, 88677 Markdorf oder per Email unter r.fisch@t-online.de bezogen werden. Der Preis im Museumsshop beträgt 19,50 Euro. Bei Direktbestellung über Rainer Fischbach kommen die Portokosten in Höhe von 1,45 Euro hinzu.

zeppelinbuch-strom-linien-form

Strom-Linien-Form

Aerodynamik begeistert die Menschen seit mehr als 100 Jahren. Das Zeppelin-Museum in Friedrichshafen präsentiert zu diesem Thema vom 4. November 2016 bis 17. April 2017 auf ca. 1.000 m² eine einmalige Sonderausstellung mit seltenen Großexponaten wie Autos, Motorräder und einen Stromlinientraktor sowie zahlreichen Modellen, Großfotos und Grafiken. Zur Ausstellung ist ein reich illustriertes Begleitbuch erschienen. 18 lesenswerte Beiträge von namhaften Autoren haben die Geschichte der Stromlinienform aufgearbeitet und beleuchten kenntnisreich die unterschiedlichsten Aspekte des Themas.

Strom–Linien–Form
Die Faszination des geringen Widerstands, hrsg. von Horst-Dieter Görg,
mit Illustrationen von Rony Lutz.
Georg Olms Verlag, Hildesheim u.a. 2016, 227 Seiten
ISBN 978-3-487-08581-4
Euro 24,95

Flugzeiten

Der Sohn des legendären Claude Dornier erzählt in „Flugzeiten“ von Wirken, Wiederaufbau und Technik des Familienunternehmens. Dabei zeigt sich ein Leben für die Luftfahrt. In den teilweise sehr persönlichen Anmerkungen zum Leben seines Vaters Claude schildert Silvius Dornier dessen technisches Lebenswerk in der Luftfahrt im Kontext zu den Wirren und Umbrüchen der Zeitgeschichte des Jahrhunderts. Dabei versucht er, dem kausalen Zusammenhang von Ursache und Wirkung im politischen Geschehen näher zu kommen. Das Werk „Flugzeiten“ umfasst insgesamt drei Bände: Im ersten Teil schildert Silvius Dornier das Wirken Claude Dorniers unter den oft tragischen Umständen des 20. Jahrhunderts. Dazu gehört, wie die Familie es schaffte, das Unternehmen nach dem Zweiten Weltkrieg wieder auf zu bauen. Was zu seinem Niedergang führte, schildert er im zweiten Band, der dritte ist ganz der Technik gewidmet.

Silvius Dornier
Flugzeiten
Aus dem Leben und Werk meines Vaters, Claude Dornier, seiner Mitarbeiter, Freunde und Konkurrenten für die Luftfahrt
3 Bände, Freiburg u.a. 2015
ISBN 978-3-451-34889-1
Euro 148,00

zeppelinbuch-flugzeiten
zeppelinbuch-alte-und-vergessene-hoefe-um-friedrichshafen

Alte und vergangene Gasthöfe in und um Friedrichshafen

„Alte und vergangene Gasthöfe in und um Friedrichshafen“ heißt das neue Buch des Heimathistorikers Ernst Haller. Das 160 Seiten dicke, mit 220 Abbildungen reich illustrierte Werk beschreibt 78 Gasthöfe, die zwischen Anfang des 19. bis Mitte des 20. Jahrhunderts das Bild der noch jungen Stadt Friedrichshafen prägten. „Um 1880 war in der Altstadt bald jedes zweite Haus eine Wirtschaft“, sagte Haller bei der Vorstellung des Buchs am Montag, 7. März, im Stadtarchiv. Auf etwa 100 Einwohner sei damals etwa ein Gasthaus gekommen. Das Verhältnis zeigt die Bedeutung, die die Gasthöfe im sozialen Kontext der aufstrebenden Stadtgesellschaft hatten. Hier wurde nicht nur getrunken und gegessen, hier traf man sich, tauschte Nachrichten aus, hier wurde diskutiert, gestritten, gefeiert und an den Stammtischen Politik gemacht. (Auszug aus einem Zeitungsartikel von Anton Fuchsloch)

Ernst Haller
Alte und vergangene Gasthöfe in und um Friedrichshafen
Friedrichshafen 2016, 160 S.
ISBN 978-3-86136-195-4
Euro 19,90

Der Zeppelin

Wohl kaum ein Fluggerät fasziniert bis heute so sehr wie die majestätischen „fliegenden Zigarren“, die Zeppeline. Anfang des vergangenen Jahrhunderts erhob sich erstmals ein Zeppelin in die Luft. Durch die Jahre des Ersten Weltkrieges entwickelten sich die Fluggeräte immer weiter und fanden ihren Höhepunkt mit Großluftschiffen wie dem „Graf Zeppelin“ oder der „Hindenburg“. Das weltbekannte Unglück der „Hindenburg“ 1937 beendete die Ära der Großluftschifffahrt auf dramatische Weise. Seit einigen Jahren erlebt der „Zeppelin NT“ jedoch eine Renaissance. Autor Michael Bélafi dokumentiert in diesem bilderreichen und umfänglich überarbeiteten Band die Geschichte der Zeppeline samt der daran beteiligten Personen und nimmt den Leser mit auf eine spannende und einzigartige Reise bis in die heutige Zeit, in der die beeindruckenden Zeppeline wieder am Himmel auftauchen.

Michael Bélafi
Der Zeppelin
2. Aufl., Stuttgart 2016, 256 S.
ISBN 978-3-613-03850-9
Euro 39,90

zeppelinbuch-der-zeppelin